top of page
Martin Miotk Director, Martin Miotk Stagedesign, Martin Miotk Costumedesign, Martin Miotk Faust Preis, VENDETTA  VENDETTA , Opera Future Game, Echo2050 Theater im Delphie, Ostravaganza der Film, Ostravaganza Desiré Nick, Thomas Köck, Oper Graz, Cosi fan tute Deutsche Oper Berlin, Simone Blattner, Andy Besuch, Martin Miotk Sweeny Tood Oper Halle, Bayreuth Ring 2022 Calender design.

GERMAN

Martin Miotk ist seit 2010 international als Bühnen und Kostümbildner, Regisseur und Autor tätig. Seine künstlerische Laufbahn begann er als Theatermaler und Plastiker an der Hamburgischen Staatsoper. Anschließend studierte er Freie Malerei und Fotografie bei dem Beuys-Schüler Dirk van der Meulen sowie Bühnenbild und Regie bei Hartmut Meyer an der Universität der Künste Berlin. Miotk schloss sein Studium mit Auszeichnung ab. 2008 War er Stipendiat der „Pall mall Foundation“, lebte und arbeite für drei Monate an der Metropiltan Opera in New York City.

Miotks Bühnenwerke, Texte und Filme beschäftigen sich mit der Verschmelzung von Realität und Traum sowie dem Absonderlichen im alltäglichen Leben. Dabei verknüpft er häufig Bezüge aus der barocken Opern- und Theatertradition mit zeitgenössischen Aspekten der Populärkultur, Kunst und Fotografie. Das Ergebnis ist ein kaleidoskopartiger Bilderteppich, welcher neue Stücke hervorbringt und neue Denkanstöße provoziert.

In seinen Arbeiten strebt er danach, eine Verbindung zwischen den als Trivialkultur bezeichneten Massenmedien und der Hochkultur herzustellen. Sein Ziel ist es, ein besonderes Format des zeitgenössischen Theaters/Films zu entwickeln, das sich mit den Themen der Arbeiter- und Mittelschicht sowie dem akademischen Kulturleben auseinandersetzt. Diese beiden Aspekte sind tief in seiner Familienhistorie verwurzelt und dienen als Quelle der Inspiration für seine künstlerischen Projekte.

Miotk beschreibt seinen intensiven Arbeitsprozess oft als mannigfaltige Collage, die auch für die Betrachter*innen spürbar ist. So entsteht ein spannungsvoller Zustand, der von den Gefühlen der Betrachter*innen dominiert wird. Die Wirkung wird durch die Atmosphäre und außergewöhnlichen Kombinationen erzeugt, die sich mit kunsthistorischen und aktuellen Ereignissen aus der Populärkultur vermischen.

Martin Miotk wurde für seine herausragende Arbeit als Bühnen- und Kostümbildner für die Operette „Polnische Hochzeit“ an der Oper Graz im Jahr 2021 für den österreichischen Musiktheaterpreis nominiert. Mit dem renommierten Theaterkollektiv Opera Lab Berlin entstanden seit 2015 zahlreiche experimentelle Musiktheaterprojekte, bei denen Miotk für Regie, Buch und Ausstattung verantwortlich war, darunter das beeindruckende Stück „Love & Diversity“ von Manos Tsangaris.

Als Regisseur inszenierte Miotk 2018 das Musical „Sweeney Todd“ mit ehemaligen DDR-Stars an der Oper Halle und bewies erneut sein außergewöhnliches Talent für Neuinterpretationen von Theaterstücken. Seine immersive Rauminstallation zur Auftragsoper „OPERA OPERA OPERA! – REVENANTS AND REVOLUTIONS“ (Regie: Michael von zur Mühlen, Libretto: Thomas Köck)wurde im März 2022 im Rahmen der „Münchener Biennale – Festival für neues Musiktheater“ in der Utopia Halle in München gezeigt. Das daraus entstandene digitale Musiktheater-Videospielessay „Opera a Future Game“, hat den Theaterpreis „Der Faust“  2023 in der Kategorie „Ton und Medien“ erhalten. Sein Musiktheaterfilm (Buch und Regie) „OSTRAVAGANZA – die geheime Avantgarde der DDR-Stars“ wurde im April 2022 auf dem BAM! Musiktheater- Festival Berlin im Kino Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz als Eröffnungsfilm uraufgeführt. Der Film kann auf dem renommierten Streaming-Dienst “SOONER” international abgerufen werden und ist auf Amazon Prime und Apple TV erhältlich.

Miotk ́s Musiktheaterstück „Echo 2050“ (Regie und Buch) hatte am 15. Februar 2024 im „Theater im Delphi“ in Berlin Premiere. Deutschlandradio Kultur berichtete über diese Produktion mit einem zehnminütigen Beitrag. Der Abend wurde als „absolut empfehlenswert, frisch, witzig und absurd“ bezeichnet.

ENGLISH

Martin Miotk has been working internationally as a stage and costume designer, director and author since 2010.

He began his artistic career as a theater painter and sculptor at the Hamburg State Opera.

He then studied free painting and photography with the Beuys student Dirk van der Meulen and stage design and directing with Hartmut Meyer at the Berlin University of the Arts.

Miotk completed his studies with distinction.

In 2008 he was a fellow of the "Pall mall Foundation" and lived and worked for three months at the Metropiltan Opera in New York City. Miotk's stage works, texts and films deal with the fusion of reality and dreams as well as the outlandish in everyday life.

He often combines references from the baroque opera and theater tradition with contemporary aspects of popular culture, art and photography. The result is a kaleidoscopic tapestry of images that creates new pieces and provokes new food for thought.

In his work, he strives to create a link between the mass media, known as trivial culture, and high culture. His aim is to develop a particular format of contemporary theater/film that addresses the issues of working and middle class and academic cultural life. These two aspects are deeply rooted in his family history and serve as a source of inspiration for his artistic projects.

Miotk often describes his intensive working process as a multifaceted collage that is also perceptible to the viewer.

This creates a state of tension that is dominated by the viewer's feelings. The effect is created by the atmosphere and unusual combinations, which are mixed with art historical and current events from popular culture.

Martin Miotk was nominated for the Austrian Music Theater Prize for his outstanding work as a set and costume designer for the operetta "Polish Wedding" at Graz Opera in 2021.

Since 2015, Miotk has created numerous experimental music theater projects with the renowned theater collective Opera Lab Berlin, where he was responsible for direction, book and set design, including the impressive play "Love & Diversity" by Manos Tsangaris.

As a director, Miotk staged the musical "Sweeney Todd" with former GDR stars at the Halle Opera in 2018 and once again demonstrated his extraordinary talent for reinterpreting plays.

His immersive spatial installation for the commissioned opera "OPERA OPERA OPERA! - REVENANTS AND REVOLUTIONS" (director: Michael von zur Mühlen, libretto: Thomas Köck) was shown in March 2022 as part of the "Münchener Biennale - Festival für neues Musiktheater" at the Utopia Halle in Munich.

The resulting digital music theater video game essay "Opera a Future Game", received the theater prize "Der Faust" 2023 in the category "Sound and Media".

His music theater film (written and directed) "OSTRAVAGANZA - die geheime Avantgarde der DDR-Stars" was shown in April 2022 at the BAM! Music Theater Festival Berlin at the Babylon cinema on Rosa-Luxemburg-Platz as the opening film. The film can be viewed internationally on the renowned streaming service "SOONER" and is available on Amazon Prime and Apple TV.

Miotk ́s musical theater piece "Echo 2050" (director and book) premiered on February 15, 2024 at the "Theater im Delphi" in Berlin. Deutschlandradio Kultur reported on this production in a ten-minute report. The evening was described as "absolutely recommendable, fresh, funny and absurd". 

Martin Miotk Director, Martin Miotk Stagedesign, Martin Miotk Costumedesign, Martin Miotk Faust Preis, VENDETTA  VENDETTA , Opera Future Game, Echo2050 Theater im Delphie, Ostravaganza der Film, Ostravaganza Desiré Nick, Thomas Köck, Oper Graz, Cosi fan tute Deutsche Oper Berlin, Simone Blattner, Andy Besuch, Martin Miotk Sweeny Tood Oper Halle, Bayreuth Ring 2022 Calender design.

BERLIN UNIVERSITY OF THE ARTS
.

study of
free
painting

Martin Miotk Director, Martin Miotk Stagedesign, Martin Miotk Costumedesign, Martin Miotk Faust Preis, VENDETTA  VENDETTA , Opera Future Game, Echo2050 Theater im Delphie, Ostravaganza der Film, Ostravaganza Desiré Nick, Thomas Köck, Oper Graz, Cosi fan tute Deutsche Oper Berlin, Simone Blattner, Andy Besuch, Martin Miotk Sweeny Tood Oper Halle, Bayreuth Ring 2022 Calender design.

HAMBURG STATE OPERA
 

Education as
theatre painter
and sculptor

Martin Miotk Regie, Martin Miotk Bühne, Bühnenbild, Martin Miotk Kostümbild, Director, Martin Miotk Stagedesign, Martin Miotk Costumedesign, Martin Miotk Faust Preis, Martin Miotk (geb. 1984 in Demmin) ist ein deutscher Bühnen-, Kostümbildner und Theaterregisseur. Miotk arbeitete zunächst als Theatermaler an der Hamburgischen Staatsoper, um anschließend freie Malerei und Bühnenbild an der Universität der Künste Berlin zu studieren.  Danach arbeitete er als freier Bühnenbildner

DIRECT 

  • Instagram
bottom of page